Die Auswirkungen der Corona-Krise auf den organisierten Sport sind überall spürbar: Der Trainingsbetrieb fällt bis auf Weiteres aus. Spiele, Rennen und Wettkämpfe sind abgesagt, Fitness- und Gesundheitskurse finden aktuell nicht mehr statt. Aber Not macht bekanntlich erfinderisch.

Am Beispiel der Skizunft Rheinfelden sei dies hier nachahmenswert aufgezeigt: Denn auch während der Corona-Krise braucht das Vereinsleben nicht zu ruhen. „Wir sehen uns nicht als Opfer, sondern als Mitträger der Maßnahmen“, erklärt Gudrun Hauck, die Vorsitzende der SZ Rheinfelden. Und der digitalen Welt sei Dank. Mit der Schaffung des Alternativ-Angebots Home-Workouts auf www.skizunft.de  können die Mitglieder ohne Ansteckungsgefahr weiter sportlich aktiv bleiben.